27. bis 29.08.2004

Endlich, das Schrauben, Dichten, Zuschneiden, Anpassen, Packen und Verstauen hat vorerst ein Ende. Abends um 19.00 h, bei km 10'556, steigen wir in unser Schnupftrueckli ein und fahren nach Westen.
In der Nähe von Nyon besuchen wir Michi's Schwester und Ihre Soehne. Am Nachmittag bestaunen wir die Handarbeiten der Behindertenwerkstaette wo Pascal arbeitet. Der schöne Sommertag wird draussen beim grillieren beendet.
Am Sonntagmorgen versuchen wir uns beim Eglifischen im Genfersee. Daniel nimmt uns in seinem Boot mit. Jeder kriegt eine Angel in die Hand und los geht's. Die kleinen Exemplare beissen, aber die grossen scheinen keinen Hunger zu haben. Vielleicht sind sie auch zu clever um in die künstlichen Koeder zu beissen. Die Jungmannschaft entlassen wir jedenfalls in die Freiheit. Dafuer gibt's Spaghetti zum z'Nacht.



Zurück